CONCOURS GÉZA ANDA 2018

CONCOURS GÉZA ANDA 2018

GÉZA ANDA FESTIVAL 2016

HORTENSE ANDA

HORTENSE ANDA-BÜRLE

Teilnehmer

Claire Huangci#

Claire Huangci

  • Claire Huangci
  • Deutschland
  • Alter: 28
  • weiblich
  • Profilaufrufe: 755
  • Concours (Platzierung): 2018 (1)
Über mich:

Claire Huangci gewann jüngst den Concours Geza Anda 2018, bei dem sie neben dem ersten Preis zusätzlich auch den vom Musikkollegium Winterthur gestifteten Mozart-Preis erhielt.

 

Die junge amerikanische Pianistin mit chinesischer Abstammung zieht ihr Publikum durch „glitzernde Virtuosität, gestalterische Souveränität, hellwache Interaktion und feinsinnige Klangdramaturgie“ (Salzburger Nachrichten) in den Bann. Mit neun Jahren startete Claire Huangci eine internationale Karriere mit Stipendien, Konzertauftritten und Preisen – unter anderem erhielt sie als jüngste Teilnehmerin den 2. Preis beim Internationalen ARD Musikwettbewerb 2011. Für sie selbst kristallisierte sich allerdings erst im späten Teenageralter heraus, wie sehr sie sich zu ihrem Instrument berufen fühlte. Wichtige Impulse erhielt sie dabei von ihren Lehrern Eleanor Sokoloff und Gary Graffman am Curtis Institute of Music in Philadelphia, bevor sie 2007 zu Arie Vardi an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover wechselte, dem sie seit Abschluss ihres Studiums als Assistenz im Unterricht zur Seite steht.

 

Zu Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn fiel Claire Huangci besonders als ausdrucksstarke Chopin-Interpretin auf und erhielt 1. Preise die den Chopin-Wettbewerben Darmstadt 2009 und in Miami 2010. Inzwischen beweist sie ihre große Wandlungsfähigkeit mit einem ungewöhnlich breiten Repertoire, in das sie auch immer wieder zeitgenössische Werke aufnimmt. In Solorezitalen und als Partnerin internationaler Orchester wie dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart (unter Roger Norrington), dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Münchner Kammerorchester, dem China Philharmonic Orchestra sowie der Vancouver, Santa Fe und Moscow Radio Symphony konzertierte Claire Huangci bereits in international bedeutenden Konzertsälen wie der Carnegie Hall New York, dem Wiener Konzerthaus, dem Konzerthaus Berlin, dem Gasteig München, dem Gewandhaus Leipzig, der Salle Cortot, der Oji Hall Tokyo und der Symphony Hall Osaka sowie auf Festivals wie dem Kissinger Sommer, Verbier Festival, Menuhin Festival Gstaad, Schleswig-Holstein Musik Festival, Rheingau Musik Festival und den Schwetzinger Festspielen. Highlight der Saison 2017/18 war ihr Solo-Debüt an der Elbphilharmonie Hamburg; ausgedehnte Konzerttourneen führten sie außerdem mit dem RSO Wien unter Cornelius Meister nach China (Schubert/Kabalewsky) und mit dem Nordlands Operan Symphony unter Elim Chan nach Schweden (Mozart).

 

Nach ihrer Debüt-CD mit Solowerken von Tschaikowsky und Prokofjew erschien 2015 ihr zweites Soloalbum bei Berlin Classics. Hierfür wählte Claire Huangci aus den 555 Sonaten von Domenico Scarlatti 39 aus und präsentiert sie in einer neuen Gliederung, mit der sie sich teils an der barocken Suitenform, teils an der klassischen Sonate orientiert, ganz im Sinne von Scarlattis Stellung in der Musikgeschichte. Ausgezeichnet wurde die Aufnahme mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik sowie als „Editor’s Choice“ vom Magazin Gramophone. Im Frühjahr 2017 erschien außerdem ihre vielgelobte Einspielung der Nocturnes von Chopin:
Braucht es noch eine Aufnahme von Chopins Nocturnes? Eigentlich nein! Aber wer die brandneue Doppel-CD von Claire Huangci hört, sagt dann doch: Ja!“ (Süddeutsche Zeitung).   www.clairehuangci.com

Saison 2017/2018

 

 

Künstlerische Beurteilung durch die Jury

Claire Huangci, das damalige Wunderkind, welches mit seiner aussergewöhnlichen Virtuosität die Klavierwelt schon früher in Staunen versetzte, ist zu einer reifen Künstlerin herangewachsen. Gerade bei Mozart, Beethoven und Schubert wirkt ihre persönliche Aussage frisch und überzeugend. Kreativität ist für sie ein Muss. Damit kann sie ihr Publikum begeistern und in ihren Bann ziehen.

 

 

Klavierkonzerte

Bach

Klavierkonzert d-Moll BWV 1052

Baker

From Noon to Starry Night, Konzert für Klavier und Kammerorchester

Bartók

Klavierkonzert Nr. 3 E-Dur Sz. 119/BB 127

Beethoven

Nr. 1 C-Dur op. 15

Nr. 2 B-Dur op. 19

Nr. 3 c-Moll op. 37

Nr. 4 G-Dur op. 58

Nr. 5 Es-Dur op. 73 "Emperor"

Nr. 6 D-Dur op. 61a

Chorfantasie c-Moll op. 80

Tripelkonzert C-Dur op. 56

Bernstein

Sinfonie Nr. 2 'The Age of Anxiety' für Klavier und Orchester

Brahms

Nr. 2 B-Dur op. 83

Chopin

Nr. 1 e-Moll op. 11

Nr. 2 f-Moll op. 21

Debussy

Fantasie für Klavier und Orchester

Franck

Symphonische Variationen M. 46

Gershwin

Rhapsody in Blue

Klavierkonzert F-Dur  

Grieg

a-Moll op. 16

Haydn

D-Dur Hob. XVIII: 2

G-Dur Hob. XVIII: 4  

Liszt

Nr. 1 Es-Dur S. 124

Nr. 2 A-Dur S. 125

Ungarische Fantasie E-Dur für Klavier und Orchester S. 123

Totentanz S. 126  

Meijering

ISIS - the Egyptian goddess, Konzert für Klavier und Orchester

Mendelssohn

Nr. 1 g-Moll op. 25

Nr. 2 d-Moll op. 40, 2

Mozart

Nr. 9 Es-Dur KV 271 "Jeune homme"

Nr. 13 C-Dur KV 415

Nr. 17 G-Dur KV 453

Nr. 18 B-Dur KV 456

Nr. 19 F-Dur KV 459

Nr. 20 d-Moll KV 466

Nr. 21 C-Dur KV 467

Nr. 23 A-Dur KV 488

Nr. 24 c-Moll KV 491

Nr. 26 D-Dur KV 537

Nr. 27 B-Dur KV 595

Rondo D-Dur KV 382

Poulenc

Konzert für zwei Klaviere d-Moll FP 61

Prokofjew

Nr. 1 Des-Dur op. 10

Nr. 2 g-Moll op. 16

Nr. 3 C-Dur op. 26

Nr. 4 B-Dur op. 53 für die linke Hand

Nr. 5 G-Dur op. 55  

Rachmaninow

Nr. 1 fis-Moll op. 1

Nr. 2 c-Moll op. 18

Nr. 3 d-Moll op. 30

Nr. 4 g-Moll op. 40

Rhapsodie über ein Thema von Paganini a-Moll op. 43

Ravel

Klavierkonzert G-Dur

D-Dur für die linke Hand  

Skrjabin

fis-Moll op. 20

Schumann, Clara

Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 7

Schumann, R.

a-Moll op. 54

Saint-Saëns

Nr. 2 g-Moll op. 22

Rhapsodie d'Auvergne op. 73  

Schostakowitsch

Konzert Nr. 1 für Klavier, Trompete und Streichorchester c-Moll op. 35

Nr. 2 F-Dur op. 102  

R. Strauss

Burleske

Strawinsky

Capriccio für Klavier und Orchester

Tschaikowsky

Nr. 1 b-Moll op. 23

Nr. 2 G-Dur op. 44

Musikalische Ausbildung

2003-2007
Curtis Institute of Music
Gary Graffman and Eleanor Sokoloff Philadelphia
2007-2016
Hannover Musik Hochschule
Arie Vardi Hannover

Wettbewerbspreise / Stipendien / Meisterkurse

2013
Cliburn Competition
Fort Worth, TX
2011
ARD Musikwettbewerb
Munich
2010
Chopin National Piano Competition
Miami, FL
2009
European Chopin Competition
Darmstadt

Wichtige Konzertauftritte

2018
RSO Wien with Cornelius Meister
Peking
2018
Stockholm Concert Hall
Stockholm
2018
Göteborg Concert Hall
Göteborg
2018
Elbphilharmonie
Hamburg
2018
Buenos Aires Philharmonic Orchestra
Teatro Colon, Buenos Aires

Konzertagentur

 
Karsten Witt Musik Management

Gruppen

Der Benutzer ist noch kein Mitglied einer Gruppe.

Favoriten

Der User hat keine Favoriten.

News & Termine

08.04.2020 Claire Huangci (2018) - ...

Musikkollegium Winterthur - Mozart-Klavierkonzert KV 466 un... weiterlesen »

10.12.2019 Claire Huangci (2018) - ...

Société de Concerts - Rezital in der Salle Equilibre
 

... weiterlesen »

10.08.2019 Claire Huangci (2018) - ...

Engadin-Festival - Rezital im Hotel Laudinella, 20.30 Uhrweiterlesen »

02.12.2018 Claire Huangci (2018) - ...

Société philharmonique de Bienne - Rezital mit Werken von Bach,

... weiterlesen »

30.11.2018 Claire Huangci (2018) - ...

Chopin-Gesellschaft Hannover - Rezital in der Christuskirch... weiterlesen »

25.11.2018 Claire Huangci (2018) - ...

Säckingen Kammermusikabende - Rezital mit Werken von Scarla... weiterlesen »

20.11.2018 Claire Huangci (2018) - ...

Musik an der ETH & UZH - Rezital mit Werken von Scarlat... weiterlesen »

21.10.2018 Claire Huangci (2018) - ...

Theaterclub / Tonhalle Maag Beethoven-Klavierkonzert Nr. 4 ... weiterlesen »

20.10.2018 Claire Huangci (2018) - ...

Theaterclub / Tonhalle Maag - Beethoven-Klavierkonzert Nr. ... weiterlesen »

21.07.2018 Claire Huangci (2018) - ...

Festival Internazionale di Musica da Camera - Rezital auf d... weiterlesen »